Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,

Als „Amber’s Adventure“ mich über Facebook ansprach, ob ich mit Ihr ein Shooting machen würde, da sagte ich gerne zu. Schon längere Zeit hatte ich kein Shooting mehr. Viele Ideen und technische Spielzeuge hatten sich angesammelt die getestet werden wollten. Zusammen mit meinem Foto-Buddy Lennart trafen wir uns zu einem kleinen aber feinem Shooting. Die Location war die Kapellenstraße in Karlsruhe. Der kleine Park war früher ein Friedhof und ist nun Park und Spielplatz. Die wunderbare Ruhe und die schönen Farben am frühen Abend waren die Bühne für unser kleines Projekt.

Bei mir bestand die Ausrüstung aus einer digitalen und einer analogen M mit Linsen mit Design aus den 30ern, 50ern und 60ern. Gefüttert war die M2 mit Kodak Portra 160. Ergänzt wurde das Setup mit einem Lichtstativ, einem chinesischem Blitz und einem Roundflash. Es war spannend die alten Objektive für dieses Thema zu nutzen. Wir hatten das Ziel das natürliche Licht nur minimal zu unterstützen.

Eigentlich sollte die digitale Kamera nur zum Testen verwendet werden. Auch diese Bilder sind es Wert gezeigt zu werden:

 

 

Als Finale folgen nun die analogen Bilder aus der M2. Hier hatte ich mir viel zu viel Zeit genommen und jedes Bild war wohl überlegt. Dieser Respekt hat sich wieder gelohnt. Ohne Blitz und nur mit einer Rolle Kodak Portra 160 konnte ich meinen Plan umsetzen:

 

Vielen Dank für das tolle Shooting. Film oder Sensor…. ?!? Diese Frage kann ich immer noch nicht beantworten. Jede Technik bietet eigene Vorzüge und einen besonderen Charakter!